Media

Showing entries 21 - 40 out of 61

Evangelische Schulstiftung in Mitteldeutschland: EVANGELISCHE SCHULSTIFTUNG PARTNER BEIM ACHAVA-SCHÜLERPROGRAMM.

Handan Aksünger-Kizil
2017-09-14

Zum dritten Mal in Folge war die Schulstiftung Partner der „ACHAVA Festspiele Thüringen“. Vom 4. bis 8. September fand erstmals mit und an den Stiftungsschulen ein eigens konzipiertes Schülerprogramm statt. Vorstandsvorsitzender Marco Eberl zieht eine positive Bilanz.

 

Den Abschluss des Schülerprogrammes bildete am Freitag eine Vortragsveranstaltung am Erfurter Ratsgymnasium. Prof. Dr. Handan Aksünger, erste alevitische Professorin Europas an der Akademie der Weltreligionen der Universität in Hamburg, hielt vor 60 sehr interessierten Schülerinnen und Schülern der 11. Klasse einen Vortrag über die nur wenigen bekannte Glaubensrichtung der Aleviten und Minderheiten in der Türkei und nahm sich im Anschluss daran ausgiebig Zeit, um die zahlreichen Fragen der Schüler zu beantworten.

 

www.schulstiftung-ekm.de/stiftung/aktuelles/evangelische-schulstiftung-war-partner-beim-achava-schuelerprogramm.html

Internetauftritt Evangelische Schulstiftung in Mitteldeutschland
Public Engagement Activities

Bericht -- Evangelisches Ratsgymnasium Erfurt: "ACHAVA - Frau Prof. Handan Aksünger am 8.9. im Ratsgymnasium"

Handan Aksünger-Kizil
2017-09-08

 

 

ACHAVA - Frau Prof. Handan Aksünger am 8.9. im Ratsgymnasium

 

Seit 2015 hat Frau Aksünger an der Akademie der Weltreligionen der Universität Hamburg die weltweit erste Professur für Alevitentum inne. Im Rahmen der ACHAVA-Festspiele war sie jetzt exklusiv für uns im Ratsgymnasium und sprach mit 60 Schülerinnen und Schülern der 11. Jahrgangsstufe.

Die alevitische Religion hat ihr Kernland in Ostanatolien, mehr als 500.000 leben in Deutschland. Die Mehrheit der Aleviten bezeichnet sich als eigene Glaubensgemeinschaft, mit Wurzeln im schiitischen Islam, aber auch mit älteren, vor allem gnostischen und mystischen Bestandteilen. Sie verehren "das Göttliche" und streben nach Vervollkommnung des Menschen. Das Cem-Ritual, eine Gottesandacht, ist dafür eine Hilfe. Hier spielen Lyrik und Musik eine Rolle.

 

www.evrg-erfurt.de/home/archiv/schuljahr-201718/

 

 

Public Engagement Activities

Bericht von Pädagogisch-Theologisches Institut der Nordkirche mit dem Thema „interreligiöse Seelsorge und Seelsorge mit Konfessionslosen“

Handan Aksünger-Kizil
2017-07-11

Der landeskirchliche Konvent der Schulseelsorgerinnen und Seelsorger hat sich in diesem Jahr mit dem Thema „interreligiöse Seelsorge und Seelsorge mit Konfessionslosen“ befasst. Dabei stand die Gestaltung von Trauerfeiern mit interreligiöser Perspektive im schulischen Kontext im Zentrum. 

 

 

pti.nordkirche.de/nachrichten/detail/nachricht/interreligioese-schulseelsorge.html

Internetauftritt von Pädagogisch-Theologisches Institut der Nordkirche
Public Engagement Activities

Bericht über Symposium: Alevitentum im Gespräch mit Wissenschaft & Christentum

Handan Aksünger-Kizil
2017-04-20

In Kooperation mit der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW), der Christlich-Islamischen Begegnungs- und Dokumentationsstelle e.V. (CIBEDO) und der Alevitischen Gemeinde in Deutschland e.V.(AABF) lud die Akademie der Weltreligionen am 8. April 2017 zu einem Symposium ein mit dem Motto:

Alevitentum im Gespräch mit Wissenschaft & Christentum

Der dialogorientierte Schwerpunkt der Professur für das Alevitentum an der Universität Hamburg öffnet die Türen für neue Gespräche. Eine Religionsgemeinschaft, deren Mitglieder bis Ende der 1980er Jahre mit einem Schweigegebot sozialisiert wurden und ihren Glauben im Verborgenen lebten, steht heute vor der herausfordernden Aufgabe des institutionalisierten Dialogs in Forschung, Lehre und Öffentlichkeitsarbeit. Im Rahmen des Symposiums standen Gespräche mit Wissenschaft und Christentum im Vordergrund. Hierfür wurden zu Beginn die aktuellen Identitätsdiskurse und gegenwartsbezogenen Entwicklungen diskutiert. Des Weiteren wurde der Frage nachgegangen, welche formalen und inhaltlichen Fragen bei der Etablierung einer „Alevitischen Theologie“ langfristig von Bedeutung sind. Außerdem wurde die aktuelle Bildungsaufgabe der Alevitischen Gemeinde in Deutschland e.V. thematisiert und auf die Bedeutung des interreligiösen Dialogs für diese eingegangen. Den Abschluss bildete eine Podiumsdiskussion mit alevitischer und christlicher Beteiligung.

Online-Präsenz Akademie der Weltreligionen
Public Engagement Activities

Veranstaltungsankündigung: Alevitentum im Gespräch mit Wissenschaft & Christentum

Handan Aksünger-Kizil
2017-04-08
Internet-Auftritt Universität Hamburg
Public Engagement Activities

Veranstaltungsbericht von gbs – Giordano-Bruno-Stiftung: Interreligiöser Austausch der Hamburger Aleviten und Unitarier

Handan Aksünger-Kizil
2017-02-24

Veranstaltungsbericht: Interreligiöser Austausch der Hamburger Aleviten und Unitarier

Am Freitag, den 24. Februar 2017 lud die Hamburger Gemeinde der Unitarier – Religionsgemeinschaft freien Glaubens – Vertreter der Aleviten zu einem interreligiösen Dialog in ihr Gemeindezentrum.

 

gbs-hh.de/static/home/node/2958.html

gbs – Giordano-Bruno-Stiftung
Public Engagement Activities

Internet-Bericht Bucerius Law School: WAS KANN ICH GLAUBEN? GLAUBENS–BILDER Zur medialen Projektion von Religion und ihrer öffentlichen Wahrnehmung

Handan Aksünger-Kizil
2017-02-06

 

Am 25. Januar 2017 fand der zweite Teil der gemeinsamen Veranstaltungsreihe "Was kann ich glauben?" des Studium Generale der Bucerius Law School, des Kulturbüros der Evangelischen Kirche in Deutschland, der Katholischen Akademie Hamburg und der Akademie der Weltreligionen der Universität Hamburg im Helmut Schmidt-Auditorium der Bucerius Law School statt.

Nach einer Begrüßung von Dr. Ulrike Pluschke moderierten Prof. Dr. Handan Aksünger, Lehrstuhlinhaberin für Alevitentum und stellvertretende Direktorin der Akademie der Weltreligionen der Universität Hamburg, und Dr. Johann Hinrich Claussen, Kulturbeauftragter des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland, ein Gespräch zwischen Prof. Dr. Heinz Bude, Professor für Makrosoziologie der Universität Kassel und Anja Würzberg, Redakteurin beim NDR und Leiterin der Fernsehredaktion Religion und Gesellschaft.

 

 

 

www.law-school.de/news-artikel/was-kann-ich-glauben-glaubens-bilder

Internet-Auftritt Bucerius Law School
Public Engagement Activities

Akademie der Weltreligionen: Bericht über "Träumen und Handeln - Mystik in den Religionen. Eine Kooperation der Akademie der Weltreligionen mit den Martinstagen, gehalten am 6. November 2016 im Warburghaus in Hamburg."

Handan Aksünger-Kizil
2016-11-06

Thema: Träumen und Handeln - Mystik in den Religionen

An irgendetwas »da oben« glaubt fast jeder. Für den Einstieg in die Spiritualität hat sich ein schier unübersichtliches Angebot an Meditations- oder Achtsamkeits-Workshops entwickelt.
Dabei haben auch und gerade die traditionellen Religionen hier Interessantes zu bieten. Da sind christliche Mystiker wie Meister Eckhart, Johannes vom Kreuz oder Teresa von Avila. Da gibt es die muslimischen Sufis, die in Poesie, Musik und Tanz die Annäherung an das Göttliche versuchen. Und last not least gibt es auch den mystischen Luther zu entdecken.

Teilnehmende: 
Prof. Dr. Volker Leppin (Evangelisch-Theologische Fakultät Universität Tübingen), Prof. Dr. Handan Aksünger (Stellvertretende Direktorin der Akademie der Weltreligionen), Hamida Behr (wissenschaftliche Mitarbeiterin Fakultät Erziehungswissenschaft), Julius Feldmeier (Schauspieler)

 

www.awr.uni-hamburg.de/veroeffentlichungen/fotodokumentationen/martinstage-warburghaus-2016.html

Internetauftritt der Akademie der Weltreligionen
Public Engagement Activities

Diskussion offenbart die große Bandbreite des Islam - SCHWÄBISCHE ZEITUNG

Handan Aksünger-Kizil
2016-10-03
SCHWÄBISCHE ZEITUNG
Public Engagement Activities

BSZonline · Bochumer Stadt- und Studierendenzeitung. Bericht: In Deutschland findet das Alevitentum zu neuer Vitalität. Alevi an der Uni

Handan Aksünger-Kizil
2016-09-19

BSZonline · Bochumer Stadt- und Studierendenzeitung. Bericht: In Deutschland findet das Alevitentum zu neuer Vitalität. Alevi an der Uni

Die erste Professorin für Alevitentum: Handan Aksünger von der Universität Hamburg.

 

Deutschlands Bildungssystem ist für das heutige Alevitentum und dessen Identitätsfindung von besonderer Bedeutung: Hierzulande gab es den weltweit ersten alevitischen Religionsunterricht und den ersten Lehrstuhl für alevitische Theologie. Zudem engagiert sich der Bund der Alevitischen Studierenden (BDAS) inzwischen an über 30 Hochschulen – so auch an der RUB.

In der gesellschaftlichen Wahrnehmung ist das Alevitentum noch immer wenig präsent. Häufig wird es bloß als eine „liberale“ Form des Islam beschrieben, in der das islamische Recht der Scharia keine Rolle spielt. Dabei ist das Alevitentum trotz seines Bezugs auf den Koran weit eher als eigenständige Religion anzusehen. Es handelt sich um einen auf das Diesseits orientierten, mystischen Glauben, der die Einheit von Gott und Schöpfung lehrt sowie die Bekämpfung des Egos. Von zentraler Bedeutung ist für die AlevitInnen ein humanistischer Lebensweg, bei dem das eigene Reden und Handeln zum Guten gelenkt wird.

 

 

www.bszonline.de/artikel/alevi-der-uni

BSZonline · Bochumer Stadt- und Studierendenzeitung.
Public Engagement Activities

The Second European Convention on Turkic, Ottoman and Turkish Studies takes place at Universität Hamburg, 14 – 17 September 2016 (Turkologentag 2016)

Handan Aksünger-Kizil
2016-08-31

HAMBURG, 31-Aug-2016 — /EuropaWire/ — The Second European Convention on Turkic, Ottoman and Turkish Studies will take place at Universität Hamburg from 14 to 17 September 2016. Over 400 participants from 25 countries make this conference the largest academic event devoted to Turkey’s past and present and the Turkish-speaking diaspora. Interested members of the public are warmly invited to attend the extensive adjunct program, for example the podium discussion on Turkey at its limits or the documentary film 

 

More info: www.gtot.org/hamburg/

EuropaWire
Public Engagement Activities

Bericht über Alevitentum Der etwas andere Islam: Aleviten sind "Fremd in der Fremde" -- Rhein-Neckar-Zeitung

Handan Aksünger-Kizil
2016-06-29

Der etwas andere Islam: Aleviten sind "Fremd in der Fremde"

 

Aksünger stellte im DAI Heidelberg die Glaubensrichtung der Aleviten vor - Es existieren gleich mehrere "heilige Bücher" - Mystische Einheit von Gott, Mensch und Natur ist leitend

 

 

29.06.2016

 

www.rnz.de/kultur-tipps/kultur-regional_artikel,-Kultur-Regional-Der-etwas-andere-Islam-Aleviten-sind-Fremd-in-der-Fremde-_arid,203012.html

Rhein-Neckar-Zeitung
Public Engagement Activities

Fremd in der Fremde: Integrationsprozesse am Beispiel der Aleviten. Vortrag von Handan Aksünger (DAI Heidelberg Cultural Center)

Handan Aksünger-Kizil
2016-06-26

Handan Aksünger

Sun, 26th June 2016, 5:00 pm

  • Fremd in der Fremde
  • Integrationsprozesse am Beispiel der Aleviten

 

Seit den 1960er Jahren von der Türkei nach Deutschland migrierend, waren die anatolischen Aleviten ein unsichtbarer Teil der türkischstämmigen Gastarbeitergruppe. Als Fremde haben sie ihre Identität nicht nur der deutschen Aufnahmegesellschaft, sondern auch den türkischen Mitbürgern und zum Teil ihren eigenen Kindern verheimlicht. Unbeachtet davon haben viele Aleviten auf der Basis ihrer mitgebrachten religiösen und ethisch-moralischen Werte einen unbemerkten und leisen Integrationsprozess in der Fremde durchlaufen, der im Rahmen dieses Vortrags vorgestellt werden soll.

Handan Aksünger ist Ethnologin und Soziologin. Sie lehrt als Professorin für das Alevitentum an der Akademie der Weltreligionen der Universität Hamburg.

Im Anschluss: Abschlusspodium mit Thomas Höfer und Frederik Musall

 

dai-heidelberg.de/en/events/handan-aksuenger-12590/

 

DAI Heidelberg. Haus der Kultur.
Public Engagement Activities

marcel-klapp.de · Ethnologie, Dokumentarfilm & Interkulturelles Training. Bericht: "Erfolgreiche Kinopremiere meines Films Himmelsreisen!" Publikumsgespräch wurde von Professorin Handan Aksünger moderiert 

Handan Aksünger-Kizil
2016-06-24

marcel-klapp.de · Ethnologie, Dokumentarfilm & Interkulturelles Training. Bericht:  "Erfolgreiche Kinopremiere meines Films Himmelsreisen!"

 

 

Am Freitag den 17.06. fand im Hamburger Metropolis Kino die Premiere meines Dokumentarfilms „Himmelsreisen – Einblicke in den Alevitischen Ritualtanz“ statt. Der Kinosaal war mit knapp 200 zumeist geladenen Gästen – darunter Mitglieder der Alevitischen Gemeinden, verschiedener Religionsgemeinschaften, Studierende sowie Vertreter aus Wissenschaft und Politik – nahezu komplett gefüllt. Im anschließenden Publikumsgespräch, das von Professorin Handan Aksünger moderiert wurde, standen die Protagonistin Tuğçe Boğa und ich als Filmemacher Rede und Antwort. Die Veranstaltung wurde Präsentiert von der Akademie für Weltreligionen der Universität Hamburg, der Stiftung Alevitische Gemeinde und der Landeszentrale für Politische Bildung Hamburg.

 

 

marcel-klapp.de

marcel-klapp.de · Ethnologie, Dokumentarfilm & Interkulturelles Training
Public Engagement Activities

Veranstaltungsbericht: 10. Veranstaltung aus der Reihe "Religionen und Dialog in der Stadt Hamburg"

Handan Aksünger-Kizil
2016-06-09

Am Donnerstag den 9. Juni 2016 fand die 10. Veranstaltung aus der Reihe "Religionen und Dialog in der Stadt Hamburg" im Kaisersaal des Hamburger Rathauses statt. Vortragende: Prof. Dr. Manuela Kalsky (Vrije Universiteit Amsterdam und Forum Humanum Gastprofessorin an der Akademie der Weltreligionen der Universität Hamburg) zum Thema:
"Die Suche nach einem ‚neuen Wir.‘ Der interreligiöse Dialog als theologische und gesellschaftliche Herausforderung"

 

www.awr.uni-hamburg.de/veroeffentlichungen/fotodokumentationen/manuela-kalsky-rathaus-2016.html

 

www.awr.uni-hamburg.de/website-content/pdfs-aktuelles/einladung-rathaus-zum-9-juni-2016.pdf

Internetauftritt Akademie der Weltreligionen der Universität Hamburg
Public Engagement Activities

Akademie der Weltreligionen der Universität Hamburg. Fotodokumentation: Alevitische Lehrstühle in Deutschland. Herausforderungen und Perspektiven

Handan Aksünger-Kizil
2016-04-21

 

Alevitische Lehrstühle in Deutschland. Herausforderungen und Perspektiven

 

 

Vortrag und Diskussion zum Thema: Alevitische Lehrstühle in Deutschland - Herausforderungen und Perspektiven. Gehalten am 21. April 2016 an der Universität Hamburg, Von-Melle-Park 6, Hörsaal Phil C.

Prof. Dr. Wolfram Weiße (Direktor der Weltreligionen), Prof. Dr. Handan Aksünger (Professorin für Alevitentum, stellv. Direktorin der Akademie der Weltreligionen), Melek Yildiz ( Lehrbeauftragte für alevitische Religionsdidaktik der PH Weingarten, stellv. Generalsekretärin der Alevitischen Gemeinde Deutschland e.V.)

 

 

 

www.awr.uni-hamburg.de/veroeffentlichungen/fotodokumentationen/alevitische-lehrerausbildung.html

Internetauftritt der Akademie der Weltreligionen in Hamburg
Public Engagement Activities

Video-Bericht NDR Hamburg Journal Einweihung Alevitischer Friedhof 10.04.2016 auf Facebook

Handan Aksünger-Kizil
2016-04-10

 

Stiftung Alevitische Gemeinde

10. April 2016 ·
NDR Hamburg Journal Einweihung Alevitischer Friedhof
NDR Hamburg Journal
Einweihung Alevitischer Friedhof Hamburg Bergedorf

 

www.facebook.com/watch/

 

Public Engagement Activities

Bericht · Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland: Erster alevitischer Friedhof Europas in Hamburg

Handan Aksünger-Kizil
2016-03-15

Hamburg bekommt den ersten alevitischen Friedhof Europas. Die Religionsgemeinschaft soll ein eigenes Gelände auf dem Bergedorfer Friedhof erhalten, berichtete der Radiosender NDR 90,3 am Montag. Auf den rund 5.000 Quadratmetern ist Platz für etwa 250 Gräber, Abschiedsräume und Büros. Der Bezirk Bergedorf stellt den Aleviten dafür eine ehemalige Schulsporthalle kostenlos zur Verfügung. Die Gemeinde muss lediglich die Betriebskosten tragen. Die Eröffnung soll am 10. April stattfinden.

 

www.nordkirche.de/nachrichten/nachrichten-detail/nachricht/erster-alevitischer-friedhof-europas-in-hamburg/

Public Engagement Activities

Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland: Bericht über Neue St. Petri-Hauptpastorin Martina Severin-Kaiser im Amt

Handan Aksünger-Kizil
2015-12-01

Hamburg. Martina Severin-Kaiser, ehemalige Ökumene-Beauftragte der Nordkirche, soll am Sonntag (6. Dezember, 15 Uhr) in ihr neues Amt als Hauptpastorin von St. Petri eingeführt werden. Im April war die 56-jährige Theologin zur Nachfolgerin von Hauptpastor Christoph Störmer gewählt worden, der das Amt in der Hamburger City-Kirche über 13 Jahre lang ausgeübt hatte. Offizieller Amtsantritt ist der 1. Dezember.
"Wir müssen den Dialog mit anderen Konfessionen und Religionen fördern", sagte sie. "Ich möchte verstehen, wie der andere die Welt sieht - das ist Dialog." An dem Gottesdienst zu ihrer Einführung wollen sich auch Staatsrat Christoph Krupp aus der Senatskanzlei, Handan Aksünger, Professorin für alevitische Theologie an der Universität Hamburg, und Fernando Enns vom Ökumenischen Rat der Kirchen in Genf beteiligen.

 

 

 

 

www.nordkirche.de/nachrichten/nachrichten-detail/nachricht/neue-st-petri-hauptpastorin-martina-severin-kaiser-im-amt/

Internetauftritt der Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland
Public Engagement Activities

ELBE EXPRESS: Deutsch-Türkische Nachrichten aus Hamburg. Eine Premiere in Hamburg! Ashura wurde im Rathaus verteilt

Handan Aksünger-Kizil
2015-11-27

ELBE EXPRESS: Deutsch-Türkische Nachrichten aus Hamburg. Eine Premiere in Hamburg! Ashura wurde im Rathaus verteilt

 

 

elbe-express.info/video-haber/hamburgda-bir-ilk-rathausda-asure-dagitildi-video-izle/

 

ELBE EXPRESS: Deutsch-Türkische Nachrichten aus Hamburg.
Public Engagement Activities

Showing entries 21 - 40 out of 61